Reimers Reisemobil GmbH

Die Tecma Keramik-Toilette mit Festtank

Wasserspülung und Geruchsverschluss wie zuhause

In meiner über 34jährigen Zeit mit Reisemobil gab es nur ganz wenig Momente, in denen ich gewisse Nachteile des reisemobilen Lebens empfand. Ein immer wiederkehrendes Erlebnis war die Entsorgung der berühmten Kassette.

Vor 10 Jahren war es dann aber soweit: Wir hatten unser erstes Reisemobil mit einer Keramiktoilette und einem Festtank. Während meine Begeisterung beim Kauf eher noch theoretischer Natur war, übertraf die Praxis sogar noch meine bereits hoch gesteckte Erwartung. Hier unsere Erfahrung aus 10 Jahren Tecma-Praxis mit jährlich dreimonatiger Nutzung unseres Mobils.

Funktionsweise und Praxis

Es gibt überhaupt keine Geruchsentwicklung im Wagen durch den Toilettentank (weder nach Chemie noch nach dem Gegenteil), denn in der Tecma ist wie im normalen Haushalt ein mit Wasser gefüllter Geruchsverschluss. Eine SOG-Entlüftung ist damit nicht mehr notwendig. Die Toilette wird so vollkommen chemiefrei und daher umweltfreundlich benutzt.

Die Technik in der Toilette arbeitet nicht mit einem herkömmlichen Zerhacker. Dies hat den Vorteil, dass sie beim Abspülen leiser als andere Geräte mit konventioneller Zerhackertechnik ist. Durch den zur Zerkleinerung verwendeten Impeller ist auch kein Blockieren durch Festkörper (Kirschkerneffekt) möglich. Entsorgung ist überall dort zulässig, wo Grauwasser auch entsorgt werden darf. Der Impeller leistet seine Arbeit so perfekt, dass auch vom handelsüblichen Toilettenpapier kaum noch Spuren im Abwasser zu sehen sind (laut Gebrauchsanweisung soll aber eigentlich nur selbstauflösendes Papier wie bei einer Kassettentoilette verwendet werden). Durch das perfekte Zerlegen aller Festkörper im Abwasser ist sogar ein Entsorgen durch einen Gartenschlauch möglich. Hierbei braucht man dann noch nicht einmal das meistens nicht so saubere Gitter über dem Abwassergulli hochheben. Ich stecke den dünnen Abwasserschlauch einfach ca. 10 cm durch die Gitteröffnungen im Gulli hindurch und sehe und rieche nichts mehr während der Fäkaltank leer läuft. Eine rundherum saubere Sache. Zudem ist eine Entsorgung im Vergleich mit den ca.17 Liter fassenden Kassetten je nach Tankgröße (100 bis 300 l) auch nur entsprechend selten nötig. Auch bei unserem Lieblingsziel Marokko habe ich aufgrund der einstellbaren Wassermenge zum Spülen kein Problem. Gibt es kein Frischwasser in der Nähe, spüle ich nur mit ½ Liter Wasser.

Zwischenzeitlich werden die meistens Neuwagen von uns mit diesen Toiletten ausgeliefert. Von bestimmt einigen hundert verkauften bzw. nachgerüsteten Anlagen haben wir nur ganz selten Reklamationsfälle. Einmal war es ein Teelöffel, der den Impeller dann doch blockierte, ein anderes Mal war es ein Microfasertuch. Dies wickelte sich um den Impeller und machte aus dem Propeller eine sich drehende Stoffkugel. Sicherlich fragen Sie sich, was ein Teelöffel in der Toilette macht. Ganz einfach: Der Grauwassertank war voll, also wurde eine Abwaschschüssel zur Entsorgung in die Toilette gekippt. Nur leider wurde übersehen, dass doch noch ein Teelöffel in der Schüssel verblieben war. Die dritte uns bekannte Störung wurde durch die Verwendung von zerreißfestem feuchten Toilettenpapier verursacht, dies schafft der Impeller dann doch nicht mehr.

Nachrüstung

Im Grunde lässt sich eine Festtank-Toilette in nahezu jedes Fahrzeug verbauen. Wenn im Doppelboden nicht genug Platz ist, kann der Tank direkt in der Heckgarage montiert werden. Dabei wird dieser vollständig im orginal Holz des Herstellers verkleidet, sodass er nicht einmal auffällt.

Wenn der Platz knapp ist, reicht auch ein gerade mal 30cm schmaler Tank. Das Volumen kommt durch die Nutzung der Breite zu Stande. Selbst in einen kleinen 30x30cm Tank, der über ca. 1,5m Breite gezogen wird, passen 135l Fassungsvermögen (im Vergleich zur Cassette rund 8x so groß). Oben auf dem Tank entsteht wieder neuer Stauraum durch eine Breite Ablage, kleinere Gegenstände bleiben aufgrund der Außenkante und Antirutschmaterial sicher auf der Verkleidung liegen.

Mit Hilfe eines integrierten Spülanschlusses lässt sich der Tank komfortabel über einen Gadena-Anschluss reinigen. Abgelassen wird der Tank mit Hilfe eines Kugelhahns. 

Noch ein wertvoller Zusatztipp: Bei den meisten Fahrzeugen ist unter dem Fahrzeug genügend Platz, ein Leerrohr zu montieren. Hier kann, nachdem man abgelassen hat, der Abwasserschlauch außerhalb des Fahrzeugs und damit deutlich hygienischer Transportiert werden. 

Die Nachrüstung ist oft unterschiedlich aufwändig und liegt durchschnittlich bei ca. 4.500,- €. Je nach Tankgröße und weiteren Wünschen des Kunden kann dieser Preis natürlich variieren.

Beispiele von nachgerüsteten Festtank-Toiletten

Um schneller durchzublättern nutzen Sie die Button links und rechts.

                               Das Foto zeigt die Nachrüstung eines Festtanks in einem Carthago c-tourer 143.
                               Selbst in diesem nur 7m kurzem Fahrzeug findet die Toilette genügend Platz!
                               Zusätzlich zum Tank wurde ein Mastervolt Elektro-Paket von uns verbaut: 1x 400Ah Lithium-Batterie, 100A Ladebooster, 150A Ladegerät, 3000W Wechselrichter. Dieses findet Platz auf dem Tank.
Der Festtank selbst befindet sich unter der grauen Kömacell-Verkleidung, alle markierten Elemente wurden durch uns montiert.
                               Die Fläche auf dem Tank kann weiterhin sinnvoll als Stauraum genutzt werden. Die Stehkante verhindert das Herunterfallen von Teilen während der Fahrt. Alternativ kann hier auch ein Regalsystem ergänzt werden.
                               Bei Montage der Festtanks wird oftmals der ausziehbare Fahrradträger von Thule ergänzt.
                               Beispiel Malibu Reisemobil: Der Tank hat in diesem Falle ca. 150l Volumen und wurde vollständig in Kömacell eingekleidet.
                               Durch die sehr schmale Bauweise ist nach Montage noch ausreichend Platz!
                               Auf dem Tank lässt sich weiterhin der Stauraum nutzen, er ist belastbar und verfügt über eine Absturzkante.
                               Auf Wunsch wäre hier ein Regalsystem auf dem Festtank möglich gewesen.
                               Das Bespiel zeigt den Ablass-Kugelhahn sowie die Spülvorrichtung.
                               In diesem Beispiel sieht man die Montage einer Toilette im c-line 4.8
                               Das BD (warm/kalt) ist separat...
                               .... oder auch in der Toilette integriert erhältlich (kalt).
                               Aufgrund der Bad-Aufteilung wurde ein kleines WC verbaut, damit sich die Duschtür noch schließen lässt.
                               Besonders beim c-line lässt sich der Tank optimal platzieren, in diesem Falle sind es 160l Volumen.
                               Auch für einen Fahrradträger bleibt genügend Platz in der Garage, in diesem Falle für einen Thule VeloSlide.
                               In diesem Beispiel wünschte der Kunde die Verkleidung im original-Holz des Herstellers.
                               Für mehr Kniefreiheit wird im c-line 4.9 die Positions der Toilette verändert, die hintere Verblendung wurde neu angefertigt (Wölbung und Element hinter Toilette).
                               Das Bediendisplay wird ebenfalls in der Wand integriert.
                               Der Auslass außen besteht aus Metall und verfügt über einen Bajonett-Anschluss.


 

                               Der Auslass befindet sich nah an der Seite, damit man nicht unter das Fahrzeug „krabbeln“ muss.
                               In diesem Beispiel wurde ein bimobil mit einer Festtank-Toilette ausgestattet.


 

                               Die Dometic MusterFlush Toilette ist mit einem sehr großen Becken ausgestattet.


 

                               Der Tank sollte im Doppelboden verbaut werden. Da nicht genügend Platz war, wurde im vorderen Bereich des Fahrzeugs ein komplett neuer Doppelboden eingebaut.


 

                               Serienmäßig beginnt hier der Doppelboden erst ab der Küche, wir haben diesen komplett durchgezogen und neue Stufen konstruiert.


 

                               Für eine gleichmäßige Optik wurde der PVC-Boden komplett in Wunschfarbe des Kunden erneuert.


 

                               Unter dem Fahrzeug wurde das Leerrohr auf Wunsch des Kunden quer verbaut, der Abwasserschlauch reist somit im Außenbereich mit.


 

                               Auch bei geringem Platzverhältnissen ist ein Tank möglich, in diesem Falle ist es ein Carado.


 

                               Der Unterschied zur Serienausstattung ist enorm, das Bad wirkt direkt hochwertiger mit Vollkeramik-Toilette.


 

                               In diesem Falle wurde in einen Dethleffs ein Festtank im Doppelboden verbaut. Da der Kunde das max. mögliche Volumen haben wollte, wurde der Tank teils bis in die Garage hereinragend verbaut.

 

                               Nach Verkleidung ist dieser 250l Festtank nicht mehr aufgefallen.


 

                               Durch die Montage in Längsrichtung bleibt enorm viel Kniefreiheit (Hinweis: Im Foto fehlt noch die Toilettenbedienung).


 

                               In diesem Hymer nutzten wir eine serienmäßig verbaute Vertiefung gleich mit aus.


 

                               Dadurch entstand bei doch flachem Tank ein Volumen von ca. 140l.


 

                               Der Thule VeloSlide Fahrradträger hat noch genügend Platz.
                               Sollte Feuchtigkeit in der Vertiefung stehen ist es nicht weiter schlimm, da das Kömacell sehr unempfindlich ist.


 

                               In diesem Falle entschied sich der Kunde für eine Tecma Silence Plus Toilette.